Atemschutzübung 02-05-2018
  
Zur ersten Intensiv-Atemschutzübung im heurigen Jahr versammelten sich die Atemschutzträger der FF-Roitham am 02-05-2018. Den Schwerpunkt der Übung legte Atemschutzwart HBM Philipp Schütt auf die Standardausrüstung des Atemschutztrupps, Suchtaktik sowie die Türöffnung im Innenangriff. Nach einer kurzen theoretischen Einführung in die einzelnen Gebiete galt es auch schon, das Gelernte in der Praxis umzusetzen. Als ideales Übungsobjekt konnte dazu das alte Lehrerheim genutzt werden, welches kurz vor dem Abbruch steht und somit sehr realitätsnah geübt werden konnte. Insgesamt galt es für vier Atemschutztrupps nacheinander über ein Fenster in das abgedunkelte Gebäude einzusteigen und nach einer vermissten Person zu suchen. Am Weg von Raum zu Raum mussten sich die Trupps durch zahlreiche verschlossene Türen gewaltsam Zutritt mittels Halligan-Tool verschaffen, wodurch die richtige Vorgehensweise und Handhabung intensiv geübt wurde. Nach Auffinden der Person galt es diese ins Freie zu bringen und den Auftrag somit abzuschließen. Nach Aufrüstung aller Gerätschaften und einer kurzen Nachbesprechung wurde die Übung nach knapp 2,5h beendet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern.

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung siehe unter Info!

Ich akzeptiere