Atemschutzübung 01-10-2020
  

Am 30-09-2020 und 01-10-2020 wurde eine Atemschutzübung mit jeweils zwei Trupps pro Abend durchgeführt. Bei zwei Stationen lag der Schwerpunkt auf dem richtigen Vorgehen im Innenangriff, insbesondere auf der Brandbekämpfung. Als Übungsort konnte das Nebengebäude des Gemeindeamtes genutzt werden, in welchem sich im Obergeschoss eine leerstehende Wohnung befindet, welche sich ideal für die Ausbildung eignete. Zunächst absolvierten die Übungsteilnehmer im Freien ein Strahlrohrtraining, wo der richtige Umgang mit dem Hohlstrahlrohr beim Vorgehen im Innenangriff in Theorie und Praxis geübt wurde. Auch das richtige Öffnen von Türen im Innenangriff zum Brandraum wurde erläutert. Als zweite Aufgabe mussten die Atemschutzträger eine Einsatzübung absolvieren. Annahme war ein Zimmerbrand in einer Wohnung im ersten Obergeschoss, wobei die gesamte Wohnung bereits stark verraucht war und nicht bekannt war, ob noch Personen eingeschlossen sind. Die Trupps mussten die Wohnung absuchen und dabei eine bewusstlose Person ins Freie retten, bevor anschließend der Brand lokalisiert und bekämpft werden konnte. Während des Vorgehens wurde der Trupp durch einen Ausbildner begleitet, welcher im Anschluss an die Übung ein Feedbackgespräch mit den Atemschutzträgern durchführte, um Verbesserungspotentiale aufzuzeigen und gute Leistungen hervorzuheben.
Nach dem Durchlauf aller Teilnehmer an beiden Stationen und der Herstellung der Einsatzbereitschaft konnten beide Übungen nach ca. 2,5h beendet werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern.

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung siehe unter Info!

Ich akzeptiere