NEWS

   
   

Viermal Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold 14-10-2017

Nach ca. einem Monat Vorbereitungszeit stellten sich vier Mitglieder der FF-Roitham, welche mit 16 Jahren am Ende ihrer Jugendlaufbahn stehen, der Prüfung um das höchste Abzeichen im Jugendsektor, dem Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold. Ausgetragen wurde die Prüfung am 14-10-2017 in Rußbach. Um überhaupt die Vorraussetzungen für die Prüfung um dieses Abzeichen zu erfüllen Bedarf es einer Mitgliedzeit bei der Jugendfeuerwehr von mindestens fünf Jahren, denn nur so können die Vorraussetzungen Wissenstestabzeichen in Gold, Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Silber, 5 Erprobungen und ein 16h Erste-Hilfe Kurs auch erreicht werden. Die vier jungen Feuerwehrmänner aus Roitham Pichlmann Anton, Radner Thomas, Weismann Philipp und Wimmer Daniel erfüllten die Vorraussetzungen und konnten ihr theoretisches und praktisches Wissen bei insgesamt acht Stationen rund um die Themen Brandeinsatz, technischer Einsatz, Erste Hilfe, Feuerwehrtaktik und allgemeines Feuerwehrwissen unter Beweis stellen. Nach der Abnahme der Prüfung konnten alle vier das begehrte Abzeichen entgegen nehmen.

Wir gratulieren unserem Nachwuchs sehr herzlich zu den tollen Leistungen, danken für das erbrachte Engagement welches sie bei der Feuerwehrjugend gezeigt haben und freuen uns auf eine ebenso erfolgreiche Zeit im Aktivstand.

Alle News...


 
 
 
 

EINSÄTZE

   
 

 

PKW-Brand 22-09-2017

Mit dem Einsatzstichwort "Brand KFZ, Traunfall 8, Fisch Hager" wurde die FF-Roitham am 22-09-2017 um 21.06 Uhr von der Landeswarnzentrale alarmiert. Da gerade das Feuerwehrfest stattfand, konnte die eingeteilte Einsatzmannschaft bereits eine Minute nach dem Alarm mit KDO und ULF Richtung Traunfall ausrücken. Die FF-Windern wurde gemäß Sonderalarmplan Traunfall ebenfalls alarmiert. Bei der angegebenen Einsatzadresse konnte allerdings kein brennendes Fahrzeug vorgefunden werden, weshalb die Einsatzfahrzeuge die Seitenstraßen abfuhren. Erst die Rücksprache mit dem Anrufer brachte die Erkenntnis, dass sich der Einsatzort bei der Abzweigung Sandgasse befand, wo schließlich ein PKW in Vollbrand vorgefunden wurde. Die Insassen konnten sich unverletzt selbst aus dem Fahrzeug retten. Nach Eintreffen des ULF wurde sofort unter schwerem Atemschutz ein Löschangriff mittels Hochdruckrohr und anschließend mit der Schaumschnellangriffseinrichtung gestartet, was auch rasch zum gewünschten Erfolg führte. Nachdem alle Glutnester beseitigt und die heiße Karosserie heruntergekühlt war, wurde die Bundesstraße, welche für die Dauer der Arbeiten komplett gesperrt werden musste, vom Schaum befreit und gereinigt. Nach Abschluss der Arbeiten wurde die Einsatzstelle an die Exekutive übergeben. Im Feuerwehrhaus wurden die Gerätschaften gereinigt und aufgerüstet und der Einsatz um 22.40 Uhr beendet.

Eingesetzte Kräfte:
FF-Roitham mit KDO, ULF, LFB-A2 und 17 Mann
FF-Windern
Polizei Laakirchen

Alle Einsätze... 


 

 
 

AUSBILDUNGEN

   
   

Herbstübung 22-10-2017

"Brandeinsatz, B144 Ortsausfahrt Roitham Richtung Steyrermühl, starker Rauch aus Holzstadl", so lautete die Einsatzmeldung der FF-Roitham für die diesjährige Herbstübung am 22-10-2017. Bei Eintreffen von KDO Roitham fanden diese beim landwirtschaftlichen Anwesen von Fam. Harald Pichlmann einen Holzstadel in Vollbrand vor, durch den Wind war eine massive Ausbreitungsgefahr auf das angrenzende Bauernhaus gegeben. Im hinteren Bereich des Brandobjektes befanden sich zudem zwei Schafe in akuter Gefahr. Tank Roitham begann sofort damit, den Übergriff der Flammen auf das Wohnhaus mittels zwei C-Rohren zu verhindern. Die Mannschaft des LFB-A2 stellte währenddessen die Zubringerleitung vom ca. 320m entfernten Löschteich im Holz her. Besondere Herausforderung war dabei die Querung der B144, welche durch Lotsen entsprechend gesichert wurde. Parallel dazu wurden die gefährteten Tiere weg vom Brandobjekt in ein angrenzendes Gehege getrieben und somit in Sicherheit gebracht. Nachdem die Wasserversorgung gesichert war, wurde zum Schutz des Bauernhauses ein Hydroschild in Betrieb genommen und die Rohre gingen in die direkte Brandbekämpfung über. Kurz darauf war das Übungsziel erreicht. In der Nachbesprechung wurde der Ablauf nochmal chronologisch erläutert und der ein oder andere Punkt diskutiert. Als Fazit kann man von einer sehr gelungenen Übung sprechen. Nach den Aufräumarbeiten und der Versorgung der Gerätschaft wurden die Einsatzkräfte vom Bürgermeister noch auf ein Mittagessen eingeladen - herzlichen Dank dafür.

Insgesamt standen 24 Mann der FF-Roitham mit KDO, LFB-A2, ULFA und KLFA-L im Übungseinsatz.

Alle Ausbildungen...