Neues Kommando bei der FF-Roitham 06-01-2018
  

Die 129. Jahresvollversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Roitham stand ganz im Zeichen der Neuwahlen des Kommandos. Kommandant HBI Herbert Zorn legte sein Amt nach 12 Jahren zurück und auch bei zwei weiteren Kommandofunktionen kam es zu Veränderungen. Das neu gewählte Kommando setzt sich wie folgt zusammen:

               Kommandant:              Johannes Rudyk
               Kommandant Stv:        Philip Kathrein
               Schriftführer:                Helmut Stöttinger
               Kassier:                       Johannes Niederhauser

Der Rückblick auf das Jahr 2017 zeigte mit über 11.500 Gesamtstunden wieder eine eindrucksvolle Bilanz auf. Insgesamt mussten 9 Brand- und 89 technische Einsätze bewältigt werden, wobei 6 Personen und 1 Tier von den Einsatzkräften gerettet werden konnten.
Ein Schwerpunkt lag auch wieder auf der Ausbildung der gesamten Mannschaft. Neben den wöchentlichen Freitagsübungen mit sehr abwechslungsreichen und teils aufwändigen Themen und Szenarien wurde erstmals das Abzeichen um die Technische Hilfeleistung (THL) nach den neuen Richtlinien erfolgreich in Bronze, Silber und Gold abgelegt. Ebenfalls erstmals in der FF-Roitham absolvierten zwei Kameraden den Wasserwehr-Grundlehrgang und in weiterer Folge das Wasserleistungsabzeichen in Bronze. Ebenfalls in der Stufe Bronze wurde das Atemschutzleistungsabzeichen von einem Trupp abgelegt. Weitere ausbildungstechnische Highlights waren die Teilnahme am TR-Camp in Mooskirchen (Stmk.) und an den THL-Tagen in Inzing (T). Des Weiteren wurden von 20 Mitgliedern 12 Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule bzw. im Bezirk besucht.

Sehr erfreulich ist der Umstand, dass wieder aus der erfolgreichen Jugendarbeit geschöpft werden konnte. So wurden vier Kameraden, welche allesamt das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold abgelegt haben, von der Jugendgruppe in den Aktivstand übernommen. Zahlreiche weitere Kameraden wurden befördert bzw. geehrt.

In den Ansprachen der Ehrengäste gab es viel Lob und Anerkennung für die erbrachten Leistungen der FF-Roitham und die besten Wünsche für die Zukunft.

Einen detaillierten Jahresbericht der FF-Roitham in Wort und Bild bekommen alle Gemeindebürger im Zuge der Haussammlung überreicht. Informationen zu Einsätzen, Übungen und sonstigen Aktivitäten bei der FF-Roitham sind auch stets auf unserer Homepage www.ff-roitham.at zu finden.

Bild v.l.n.r: Bezirkskdt. OBR Stefan Schiendorfer, Philip Kathrein, Johannes Rudyk, Helmut Stöttinger, Johannes Niederhauser, Abschnittskdt. BR Christian Huemer

Sicherheit zur Weihnachtszeit 2017
  

Langsam neigt sich das Jahr dem Ende zu und die Weihnachtsfeiertage nahen in großen Schritten. Viele Häuser sind bereits weihnachtlich dekoriert, sowohl innen als auch außen. Die  weihnachtliche  Stimmung  darf aber nicht  dazu  verleiten,  die  Brandgefahr  von  Kerzen  zu  unterschätzen,  denn Adventskranz und Weihnachtsbaum sind die häufigsten Brandursachen. Die Zweige trocknen durch die Raumluft aus und bieten so dem Feuer einen idealen Nährboden. Deshalb Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen lassen, auf genügend Abstand zu brennbaren Gegenständen achten und ein geeignetes Löschmittel griffbereit haben, damit es nicht plötzlich heißt "Advent, Advent, der Christbaum brennt!".

Im Notfall sofort Notruf 122 wählen!

Die Freiwillige Feuerwehr Roitham wünscht eine besinnliche und sichere Vorweihnachtszeit.

Neue Saugrohre bei Wasserentnahmestellen getestet 17-11-2017
  
Bei fünf Wasserentnahmestellen im Pflichtbereich der FF-Roitham wurden durch die Gemeinde Saugrohre angebracht, bei einer weiteren wird dies noch durchgeführt. Dadurch sind die Entnahmestellen einerseits besser sichtbar, was vor allem für ortsfremde Feuerwehren im Zuge der Nachbarschaftshilfe relevant ist, andererseits wird dadurch auch die benötigte Zeit für die Wasserentnahme verkürzt. In der Freitagsübung wurden alle Wasserentnahmestellen im Gemeindegebiet abgefahren und auf Füllstand und Kennzeichnung kontrolliert. Bei den neuen Saugrohren führte die Mannschaft Ansaugübungen durch, um die Dichtheit der Rohre zu prüfen.