Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold 08-10-2022
  

Nach mehreren Wochen Vorbereitung stellten sich am 08-10-2022 unsere jungen Kameraden Hiegelsperger Patrick, Hiesmair Felix und Pülzl Jonas der Prüfung um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold, welches auf Bezirksebene in Vorchdorf abgenommen wurde. Dieses Abzeichen ist das höchste, welches in der Jugendlaufbahn erreicht werden kann, denn das Wissenstestabzeichen in Gold, fünf erfolgreich abgelegte Erprobungen, ein 16h Erste Hilfe Kurs und natürlich der Besitz des Feuerwehrjugendleistungsabzeichens in Bronze und Silber gelten als Voraussetzung um diese Prüfung überhaupt absolvieren zu können.

Neben einer theoretischen Prüfung und Gerätekunde gilt es zahlreiche praktische Übungen zu absolvieren. So ist eine Löschleitung vorzubereiten, eine Unfallstelle abzusichern, eine Saugleitung herzustellen, Erste Hilfe zu leisten und bei Planspielen sind Grundkenntnisse der Feuerwehrtaktik vorzuweisen.

Alle gestellten Aufgaben konnten durch die Teilnehmer der FF Roitham gemeistert und die begehrten Abzeichen entgegengenommen werden.
Wir gratulieren Patrick, Felix und Jonas zu ihren Leistungen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit im aktiven Feuerwehrdienst. Ebenso gratulieren wir Reisinger Julian von der FF Lindach, welcher sich gemeinsam mit den Teilnehmern der FF Roitham auf die Prüfung vorbereitet hat.

Ein herzlicher Dank ergeht an Jugendbetreuer Lukas Huber und Kommandant Johannes Rudyk, welche die Jugendlichen optimal für den Erwerb des Leistungsabzeichens vorbereitet haben.

Erweitertes Feuerwehrhaus feierlich eingeweiht 23-09-2022
  

Nach nur etwas mehr als sechs Monaten Bauzeit konnte am 23-09-2022 das modernisierte und erweiterte Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Roitham im Zuge eines Festaktes feierlich eingeweiht werden. Dazu konnten Birgit Gerstorfer als Gemeindereferentin, die Landtagsabgeordneten Rudolf Raffelsberger und Mario Haas, Feuerwehrpräsident Robert Mayer und Abschnittsfeuerwehrkommandant Thomas Dreibelmeier ebenso wie Pfarrer Franz Starlinger und Bürgermeister Thomas Avbelj neben zahlreichen weiteren Ehrengästen begrüßt werden. Ein Ehrenzug, bestehend aus 110 Feuerwehrmitgliedern von insgesamt 12 Wehren, sowie zahlreiche Interessierte aus der Bevölkerung nahmen ebenfalls am Festakt teil.

Kommandant Johannes Rudyk berichtete in seiner Ansprache vom Werdegang zum heutigen Zubau, welcher bereits im Jahr 2004 mit den ersten Planungen, damals noch in völlig anderer Form wie heute, begonnen hat. Zahlreiche neue Anläufe und Planungen sollten folgen, bis im März des heurigen Jahres der Spatenstich erfolgen und der Bau in der nun fertiggestellten Art und Weise errichtet werden konnte.

Der Kommandant danke seiner Mannschaft für über 5.000 Stunden ehrenamtliche Tätigkeit und Mithilfe auf der Baustelle. Neben diesen Robotleistungen hat die Feuerwehr auch finanzielle Mittel in der Höhe von ca. 140.000 € in das Bauprojekt eingebracht, was ohne die großartige Unterstützung der örtlichen Betriebe und Bevölkerung nicht möglich gewesen wäre.

Die Vertreter aus Politik und Feuerwehrwesen würdigten in Ihren Ansprachen die gewaltige Arbeitsleistung und gratulierten zum gelungenen Bauprojekt.

Im Anschluss an den Festakt nutzten viele Besucher die Möglichkeit, das Feuerwehrhaus im Zuge von Führungen zu besichtigen.

Im Gebäude stehen nun getrennte Umkleiden für die Feuerwehrmänner und -frauen, zusätzliche Sanitäranlagen mit Dusche, eine Atemschutzwerkstätte sowie ein fünfter Fahrzeugstellplatz für ein Mannschaftstransportfahrzeug, Wasserwehrausrüstung und Anhänger zur Verfügung. Die Einsatzzentrale und der Schulungsraum wurden auf den neuesten Stand der Technik gebracht und erleichtern dadurch Einsatzführung und Ausbildung. Ebenso wurde ein Katastrophenschutzlager integriert, um Materialien für Großschadens- und Elementarereignisse bereitzuhalten. Zur Sicherstellung der Handlungsfähigkeit bei Stromausfällen ist das Gebäude mit einem Notstromaggregat ausgestattet, welches auch zum Betrieb der Ortswasserversorgung eingesetzt werden kann.

Bauinfo Nr. 8 - KW 26 - 31
  

In den letzten Wochen wurde wieder große Fortschritte auf der Baustelle verzeichnet. Die Plattenfassade des Zubaus ist fertiggestellt und sorgt für ein völlig neues Erscheinungsbild. Auch das Bestandsgebäude erscheint teilweise bereits in neuer Optik passend zur Plattenfassade, nachdem die verlängerten Torsäulen verputzt und die neuen roten Tore montiert und nach außen versetzt wurden.

Die Malerarbeiten im Neubau sind ebenfalls abgeschlossen, Wand- und Bodenfliesen wurden vollständig verlegt. Die Installationsarbeiten steuern in Richtung Komplettierung und viele Leitungen sind bereits hinter der abgehängten Decke verschwunden, welche ebenso wie viele andere Trockenbauarbeiten fertig gestellt wurde. Im Schulungsraum sind die Montagearbeiten inkl. Elektroinstallation weitestgehend fertiggestellt, sodass die neue Küche bereits in Betrieb gehen konnte. In vielen weiteren Räumen läuft die Elektroinstallation weiter auf Hochtouren und sorgt mit den neuen Lampen für helle Erleuchtung.

Zur Gestaltung der Außenanlagen wurden Leistensteine versetzt, Rasengitter verlegt und die neue Parkfläche sowie Teilflächen im Bereich des Vorplatzes asphaltiert. Für ein freundliches Erscheinungsbild im Ortszentrum wurden dabei auch bewusst kleine Beete bzw. Grünflächen eingeplant.
Vergangenes Wochenende folgte neben weiteren Maler- und Elektroarbeiten ein erster großer Putztag, um die Baustelle nach und nach von Staub und Schmutz zu befreien und die Möblierung weiter vornehmen zu können.

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern.

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung siehe unter Info!

Ich akzeptiere