Jahreshauptversammlung 06-01-2020
  

Am 06-01-2020 wurde die 131. Vollversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Roitham im Saal des Gasthauses Forstinger abgehalten. Kommandant HBI Johannes Rudyk konnte dazu neben 71 Mitgliedern auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Der Tätigkeitsbericht der FF Roitham für das abgelaufene Jahr zeigte eine beeindruckende Bilanz. Insgesamt wurden 97 Einsätze geleistet, wobei der Brand der Fischbraterei am Traunfall sowie die Personenrettungen am Fall und entlang der Traun die größten Herausforderungen darstellten. Dafür standen die Frauen und Männer der FF Roitham über 800h im Einsatz.
Für die Ausbildung der Aktivmannschaft wurden 102 Übungen abgehalten, die Jugendgruppe absolvierte inkl. der Vorbereitung für den Wissenstest und den Leistungsbewerb 46 Übungen. Besonders engagiert waren die Mitglieder im Jahr 2019 bei der Ablegung von Leistungsprüfungen und der Teilnahme an Bewerben. Für die Vorbereitungen für den Feuerwehrleistungsbewerb, den Wasserwehrleistungsbewerb, die Leistungsprüfung Branddienst, die Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung und die Atemschutzleistungsprüfung wurden 85 zusätzliche Übungen abgehalten. Dass sich dieser Aufwand gelohnt hat zeigt die stolze Zahl von 41 erreichten Leistungsabzeichen der Aktivmitglieder im vergangenen Jahr, was innerhalb der FF Roitham einen absoluten Spitzenwert darstellt. Für alle Ausbildungsveranstaltungen und organisatorischen Ausrückungen der Aktiv- und Jugendmannschaft wurden knapp 9.000 Stunden aufgewendet.
Weitere 740h verbrachten insgesamt 21 Mitglieder bei verschiedensten Lehrgängen an der Oö. Landesfeuerwehrschule oder auf Bezirksebene und für Büro-, Instandhaltungs- und Wartungstätigkeiten wurden über 1.340 ehrenamtliche Stunden geleistet.
Dies ergibt eine stolze Gesamtsumme von 15.206 Stunden im Jahr 2019.

Sehr erfreulich gestaltete sich auch die Angelobung neuer Mitglieder, konnten doch wieder vier Mitglieder aus der Jugendgruppe, Höpoltseder Elias, Prötsch Lukas, Waldl Florian und Weismann Johannes in den Aktivstand übernommen werden.
Weiters wurden mehrere Mitglieder aufgrund von engagierten Leistungen und absolvierten Lehrgängen gemäß den Richtlinien des OÖLFV per Kommandobeschluss befördert:

zum Feuerwehrmann: Höpoltseder Elias, Prötsch Lukas, Waldl Florian und Weismann Johannes
zum Oberfeuerwehrmann: Radner Thomas, Weismann Philipp, Wimmer Daniel
zum Hauptfeuerwehrmann: Berger Florian, Ratzenböck Felix, Waldl Lisa

Ebenso konnten langjährig verdiente Mitglieder mit Ehrungen ausgezeichnet werden:

Oö. Feuerwehrverdienstmedaille für 40 Jahre: Spiesberger Johann und Steinmaurer Johannes
Oö. Feuerwehrverdienstmedaille für 50 Jahre: Forstinger Wilhelm
70-jährige Ehrenurkunde: Schiffer Gottfried

Den angelobten, beförderten und geehrten Mitgliedern möchten wir auf diesem Weg nochmals herzlich gratulieren!
Der Jahresbericht 2019 mit allen Details in Schrift und Bild wird in Kürze auf der Homepage zur Verfügung stehen. An die Roithamer Haushalte werden die Exemplare von den Mitgliedern der FF Roitham im Zuge der Haussammlung verteilt.

 

Kraftfahreroffensive bei der FF Roitham
  

Eine sehr erfreuliche Entwicklung hat 2019 im Bereich der Kraftfahrer bei der Freiwilligen Feuerwehr Roitham stattgefunden. Gleich sechs junge Mitglieder aus unseren Reihen haben sich dazu entschieden die Ausbildung und Prüfung für die Lenkberechtigung der Klasse C zum Lenken von LKWs zu absolvieren. Diese Tatsache ist umso erwähnenswerter, da diese Personen den C-Schein nicht oder nur kaum für berufliche Zwecke benötigen, die Intention war also zum größten Teil die Mitgliedschaft bei der Feuerwehr und der damit verbundene Wille Feuerwehrfahrzeuge über 3,5t lenken zu dürfen.

Mit November haben nunmehr alle sechs Kameraden die Prüfungen erfolgreich abgelegt und wir dürfen Ahrer Christian, Ploier Patrick, Ratzenböck Felix, Weismann Philipp, Weismann Stefan und Wimmer Daniel sehr herzlich gratulieren! Der ohnehin große Kreis an Kraftfahrern in der FF Roitham wird dadurch nochmal deutlich vergrößert und die Schlagkraft dadurch gestärkt, denn die beste Ausrüstung hilft nichts, wenn sie nicht an die Einsatzstelle gefahren werden kann. Als kleine Anerkennung für das außergewöhnliche Engagement unterstützt die FF Roitham nach festgelegten Richtlinien die Kameraden mit einem finanziellen Beitrag zur Führerscheinausbildung.

In den vergangenen und in den kommenden Wochen werden die angehenden Einsatzlenker intensiv von unseren feuerwehreigenen Kraftfahrerausbildnern geschult. Dies umfasst die Einschulung auf das Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung (LFB-A2), das Universallöschfahrzeug (ULFA) und das Kleinlöschfahrzeug-Logistik  (KLFA-L). Neben Fahrübungen wird dabei auch ausführlich auf die Kenntnisse und Fähigkeiten, welcher ein Feuerwehr-Kraftfahrer in seiner Funktion als Maschinist beherrschen muss, eingegangen, denn Kraftfahrer zu sein bedeutet bei der Feuerwehr viel mehr als nur das Fahrzeug sicher von A nach B zu bewegen. Die Bedienung der Seilwinde, der Einbaupumpe, von Notstromaggregaten und sonstigen motorisch betriebenen Geräten fallen größtenteils in das Aufgabengebiet des Lenkers. Für diese weitere Ausbildung wünschen wir schon jetzt alles Gute, wobei auch der Dank an die Kraftfahrerausbildner nicht unerwähnt bleiben soll.

Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung erfolgreich abgelegt 30-11-2019
  

Nach wochenlangen Vorbereitungen stellten sich am 30-11-2019 zwei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Roitham der Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung. Neben einer Gruppe, welche in der Leistungsstufe Bronze angetreten ist, bildeten die Anwärter der silbernen und goldenen Abzeichen eine gemeinsame Gruppe und traten in der höchsten Leistungsstufe Gold an.

Bei dieser Leistungsprüfung müssen die Teilnehmer zunächst zufällig gezogene Gerätschaften in den Fahrzeugen zeigen, ohne die Geräteräume zu öffnen. Das Fahrzeug muss dazu praktisch auswendig gekannt werden, was für den Einsatzfall enorme Vorteile bringt. Anschließend ist das Szenario eines Verkehrsunfalles mit einer eingeklemmten Person nach einem standardisierten Ablauf abzuarbeiten. Auf Befehl des Gruppenkommandanten ist die Einsatzstelle abzusichern, Brandschutz und Beleuchtung aufzubauen sowie eine Geräteablage einzurichten, um im Anschluss eine fiktive Menschenrettung aus einem PKW durchzuführen. Alle diese Aufgaben sind innerhalb einer Sollzeit und möglichst fehlerfrei zu erledigen, wobei sauberes und sicheres Arbeiten im Vordergrund steht.

In der Leistungsstufe Gold müssen die Teilnehmer zusätzlich zur Gerätekunde Fragen beantworten, der Gruppenkommandant muss einen schriftlichen Fragebogen ausfüllen und die drei Trupps müssen je eine von zehn Truppaufgaben absolvieren. Beide antretenden Gruppen konnten sämtliche Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit des Bewerterteams absolvieren. Somit konnten folgende Abzeichen erreicht werden.

Bronze:  Christian Mayr, Thomas Radner, Annika Stöttinger, Gabriel Stöttinger, Philipp Weismann, Daniel Wimmer, Manuel
              Wimmer
Silber:    Florian Berger, Sandra Mizera, Felix Ratzenböck, Lisa Waldl
Gold:      Lukas Huber, Anna Wimmer

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Teilnehmern für die aufgewendete Zeit und ihr Engagement bedanken. Ein weiterer Dank ergeht an die Ausbildner AW Johannes Niederhauser und HBM Thomas Avbelj, an die Kameraden welche als Aushilfen tätig waren, an die Fa. Promot für die Nutzung des Firmenparkplatzes und an das Bewerterteam für die Abnahme.

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern.

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung siehe unter Info!

Ich akzeptiere