FF-Roitham beim Nassbewerb in Pfandl am Stockerl 04-08-2018
  

Beim 20. Bezirks-Nassbewerb der Freiwilligen Feuerwehr Pfandl war die FF-Roitham heuer mit zwei Bewerbsgruppen vertreten. Neben der Bewerbsgruppe der aktuellen Saison bildete sich für die Wertungsklasse Bronze auch eine Gruppe aus ehemaligen Bewerbsläufern der vergangenen Jahre, viele davon aus dem Kommando. Bei sehr heißen Temperaturen waren die Teilnehmer des Nassbewerbes körperlich stark gefordert, trotzdem wurde um jede Zehntelsekunde höchst motiviert gekämpft. Dieser Ehrgeiz wurde auch belohnt und wir dürfen uns über folgendes Ergebnis freuen.

Bronze                                               Silber                                        Gesamtwertung
Roitham 1: Platz 4                              Roitham 1: Platz 5                      Roitham 1: Platz 3
Roitham 2: Platz 10                                                                             Roitham 2: Platz 16

Somit konnte die in der heurigen Bewerbssaison großteils neu aufgestellte Gruppe Roitham 1 die Heimreise mit zwei Pokalen im Gepäck antreten und freute sich über den ersten Stockerlplatz. Oben drauf gabs noch ein Erinnerungsgeschenk für 20 Jahre Nassbewerb Pfandl und bei der traditionellen Tombola gewann die Gruppe 1 Gutscheine für 9x10 Kugeln Eis und Gruppe 2 neun kleine Werkzeugsets.

Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr - Kindergarten besucht die Feuerwehr 16-07-2018
  

Die Feuerwehr der eigenen Gemeinde kennenlernen, dieses spannende Erlebnis hatten am 16-07-2018 die Schulanfänger vom Kindergarten Roitham. Bewusstsein schaffen für die Aufgaben der Feuerwehr mit ihren ehrenamtlichen Strukturen aber auch frühzeitiges vertraut machen mit Gefahren und richtigen Verhaltensweisen im Brand- und Katastrophenfall sind wichtige Elemente der Bildungsinitiative Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr des Oö. Landesfeuerwehrverbandes, wofür mit Kindergärten und den verschiedenen Schulstufen die Zusammenarbeit gesucht wird. Deshalb nahmen sich 5 Kameraden der FF-Roitham auch gerne Urlaub, als sich die Kindergartenkinder zum Besuch ankündigten. Nach der Begrüßung durch den Feuerwehrkommandanten und einer kurzen Vorstellrunde ging es gleich los mit einer Führung durch Feuerwehrhaus. Von der Fahrzeughalle, den Spinden, den Werkstätten bis hin zur Einsatzzentrale wo gleich über die richtige Alarmierung der Feuerwehr gesprochen wurde bis zum Jugendraum wurde alles besichtigt. Nach der Führung wurden die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr anhand einer kindgerechten Fotopräsentation veranschaulicht um schließlich zum interaktiven Teil überzugehen. Aufgeteilt auf zwei Stationen gab es zunächst die Schutzausrüstung der Feuerwehr zu besichtigen und im wahrsten Sinne des Wortes zu "begreifen". Neben einem Vergleich der alten mit der neuen Einsatzuniform wurde auch die Jugenduniform sowie spezielle Schutzausrüstung wie Schwimmwesten, Klettergurte, Watthosen, Schnittschutzhosen oder der Insektenschutzanzug erklärt und begutachtet. Natürlich durfte ein Probetragen eines echten Feuerwehrhelmes dabei auf keinen  Fall fehlen. Besonders spannend wurde es am Ende der ersten Station, wo die Kinder die "Verwandlung" eines normalen Mannes hin zum Atemschutzträger beobachten konnten. Dabei wurde besonders darauf geachtet die Ausrüstung ganz langsam und unter ständiger Erklärung anzulegen, um den Kindern die Angst vor "dem Mann mit der Maske" zu nehmen. Auch für die vielen Fragen der Mädchen und Burschen nahm man sich ausreichend Zeit.
Bei der zweiten Station wurden einige ausgewählte Gerätschaften gezeigt und auch gleich ausprobiert. So wurde mit der hydraulischen Rettungsschere aus Holzstangen Kleinholz gemacht und mit dem Hochleistungslüfter für ordentlich Wind gesorgt. In der Korbtrage festgeschnallt wurden die Kinder gemeinsam getragen um sich schließlich dem Hochdruckrohr und der Kübelspritze zu widmen. Nach dem abschließenden Gruppenfoto gabs als Geschenk noch ein Feuerwehrauto zum selber basteln und nach 2h ging es für die Kids mit vielen neuen und spannenden Eindrücken zurück in den Kindergarten.

6-Bezirke Jugendlager in Taufkirchen an der Pram
  

Ein absolutes Highlight und gleichzeitig die letzte Aktivität der Jugendgruppe vor der wohlverdienten Sommerpause ging von 12.07. - 15.07.2018 über die Bühne. Nicht weniger als 22 Mitglieder der Jugendgruppe Roitham und 3 Betreuer nahmen am diesjährigen 6-Bezirke Jugendlager in Taufkirchen an der Pram teil. Insgesamt verbrachten im 1. Turnus mehr als 1200 Lagerteilnehmer mit mehr als 140 Zelten die vier Tage miteinander, wobei Spiel, Spaß und Spannung im Vordergrund standen. Neben der Lagerolympiade, in welcher an zwei Vormittagen bei insgesamt 10 Stationen die geschickteste Gruppe gesucht wurde gab es eine Vorführung der Höhenretter und einen Besuch mit Besichtigungsmöglichkeit des Rettungshubschraubers C3. Natürlich durfte auch eine Abkühlung im Freibad und eine Wasserschlacht am Lagerplatz nicht fehlen. Die frei verfügbaren Zeit wurde bei gemeinsamen Spielen, am Nagelstock und am Fußballplatz verbracht. Natürlich wurden auch Kontakte mit anderen Lagerteilnehmern geknüpft. Geschlafen wurde traditionell im 10-Mann Jugendzelt, von welchen die Jugendgruppe Roitham aufgrund der großen Teilnehmerzahl heuer erstmals 3 Sück benötigte um auch genügend Platz zu finden. An dieser Stelle dürfen wir uns bei der Jugendgruppe Lindach für die "Zelt-Kooperation" bedanken!
Am vierten Tag hieß es dann Zelte abbauen und nach der offiziellen Schlussveranstaltung die Heimreise antreten. Zuhause wurde noch alles gereinigt um schließlich doch sichtlich geschafft aber zufrieden daheim in ein weiches Bett zu fallen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern.

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung siehe unter Info!

Ich akzeptiere