Laufende Einsätze in Oberösterreich

 


 

 Unwetterwarnungen in Österreich

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

 


 

Bezirksfeuerwehrkommando Gmunden

 


 

Landesfeuerwehrverband Oberösterreich

 


 

Mitglied werden

Wir sind immer auf der Suche nach neuen, engagierten Mitgliedern.


·    Du willst freiwillig und ehrenamtlich anderen Menschen helfen?
·    Du willst eine abwechslungsreiche, fordernde Tätigkeit?
·    Du willst Kameradschaft und neue Freunde?

Dann komme zu uns!

    

Wir bieten:

·    Umfassende Ausbildung zur raschen und professionellen
      Hilfeleistung in allen Notsituationen,
      egal ob Brand, Unfall oder Elementarereignis.

·    Interessante Betätigung und Weiterbildung in den Bereichen Technik,
     Taktik und Information

·    Persönliche Schutzausrüstung und Dienstbekleidung
·    Adrenalinschübe in brenzligen Situationen
·    Glücksgefühle nach erfolgreichen Einsätzen
·    Gelebte Kameradschaft unabhängig von Religion und Politik


Für weitere Informationen stehen gerne unser Kommandant und dessen Stellvertreter zur Verfügung oder du besuchst uns in der Übung, jeden Freitag um 20:00 Uhr beim Feuerwehrdepot.

 

 

 


 

Notrufnummern in Österreich

112 – Euronotruf
122 – Feuerwehr
133 – Polizei
144 – Rettung
130 – Wasserrettung
140 – Bergrettung
141 – Ärztenotdienst

 

 


 

Notruf absetzen

Jeder Notruf, egal ob bei der Feuerwehr, Polizei oder Rettung sollte folgende Punkte enthalten:


·    Wer ruft an?
·    Wo wird die Hilfe benötigt?
·    Was ist passiert?
·    Wie viele Verletzte gibt es / welche Verletzungen haben sie?
·    Warten auf Rückfragen des Disponenten!


Je genauer der Disponent die Umstände kennt, desto besser und schneller können die Einsatzkräfte alarmiert werden und helfen. Versuchen Sie deshalb Ruhe zu bewahren und die Lage so genau und sachlich wie möglich zu beschreiben.

 

 


 

Rettungsgasse

Seit 2012 muss die Rettungsgasse auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen vorausschauend gebildet werden.
Es gilt: Bei Staubildung RETTUNGSGASSE!

Die Vorteile der Rettungsgasse liegen auf der Hand

    • klare und einfache Verhaltensregeln
    • rasches Vorankommen und Eintreffen der Einsatzkräfte
    • breite Zufahrtsmöglichkeit
    • schnelle Versorgung von Verletzten
    • keine Behinderung der Zufahrt durch defekte Fahrzeuge am Pannenstreifen
    • einheitliches Prinzip mit Nachbarländern Deutschland, Slowenien, Schweiz

Verkehr stockt: Rettungsgasse bilden!

Vorausschauend müssen bei stockendem Verkehr alle Fahrzeuge, die den ganz linken Fahrstreifen befahren, so weit nach links wie möglich fahren und alle anderen so weit nach rechts wie notwendig, um dazwischen eine freie Spur zu bilden. Dabei soll auch der Pannenstreifen benützt werden. Die Fahrzeuge haben sich parallel zum Fahrbahnverlauf einzuordnen, da es durch schräg stehende Fahrzeuge zu weiteren Behinderungen kommt und auch das eigene Fortkommen im Stau damit erschwert wird.

 

Wann?

Sobald der Verkehr ins Stocken gerät und ein Stau droht, müssen alle Verkehrsteilnehmer den Weg für Einsatzkräfte freihalten - egal ob Sie sich auf einer zwei- oder mehrspurigen Autobahn oder Schnellstraße befinden. Rettung, Feuerwehr und Polizei können so im Notfall ungehindert passieren.

 

Wie?

Alle Fahrzeuge der linken Spur fahren so weit wie möglich nach links und ordnen sich parallel zur Straße am Rand ein. Alle anderen fahren so weit wie möglich nach rechts, auch auf den Pannenstreifen.

 

 

 

 

 


 

 


 

Infos Und Links über den Zivilschutz

 

 


 

Wie wird die Feuerwehr alarmiert?

Die Feuerwehr Roitham wird, wie die meisten freiwilligen Feuerwehren in OÖ, über drei unterschiedliche Systeme alarmiert.
Sirenenalarm, Pageralarm und Handyalarmierung.
Die Sirene ertönt in Roitham nur noch bei Bränden oder wenn sich Personen in einer Notlage befinden.
Bei allen anderen Einsätzen wie z.B. Fahrzeugbergungen, Ölspuren, Sturmschäden etc.
erfolgt üblicherweise eine stille Alarmierung mittels Pager und Handy.