Orientierung und Fahrtraining 04-01-2019
  
In der Freitagsübung am 04-01-2019 stand die Thematik "Orientierung im Gelände" auf der Tagesordnung. Übungsleiter Lukas Huber hat dazu eine Schnitzeljagd vorbereitet, wo die Mannschaft, aufgeteilt in drei Gruppen anhand verschiedener Hinweise mit Kompass und Karten Standorte finden und anfahren musste. Die tiefwinterlichen Fahrbedingungen konnten dabei gleich ideal für das Schneekettenfahren genutzt werden. Alle Fahrzeuge wurden damit ausgerüstet, um auch bei den derzeitigen Straßenverhältnissen rasch an jedem Ort Hilfe leisten zu können.
Themenübung Schnitttechniken 30-11-2018
  
Der richtige Umgang mit dem hydraulischen Rettungsgerät inkl. aller im Umfeld benötigten Gerätschaften zum Schaffen von Zugangs-, Versorgungs- und Rettungsöffnungen an Kraffahrzeugen nach einem Unfall stand in der Themenübung am 30-11-2018, geleitet von OBI Philip Kathrein, am Programm. Nach einer kurzen Einleitung und dem Aufbau der Geräteablage wurden verschiedene Techniken an einem Übungsfahrzeug trainiert. Zunächst folgte immer ein kurzer theoretischer Input mit visualisierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen, welche im Anschluss gleich praktisch umgesetzt wurden. Dabei wurden die Rettungstechniken "Tunneln" (mit und ohne Einsatz von schwerem Gerät), das Aufspreizen von Türen, das Hochdrücken des Amaturenbrettes sowie die "große Seitenöffnung" geübt. Nach ca. zwei Stunden wurde mit den Aufräumarbeiten begonnen und die Übung mit 20 Teilnehmern beendet.
Atemschutzleistungstest 23-11-2018
  
Die Atemschutzträger der Freiwilligen Feuerwehr Roitham mussten am 23-11-2018 ihre körperliche Fitness unter Beweis stellen. Grund dafür ist die Vorschrift, dass alle Atemschutzträger neben der regelmäßigen ärztlichen Untersuchung auch jährlich den sogenannten "Finnentest" (in Finnland entwickelt) absolvieren müssen. Dieser Test besteht aus insgesamt fünf Stationen, welche die Atemschutzträger unter voller Schutzausrüstung und mit schwerem Atemschutz in vorgegebener Zeit absolvieren müssen, vom Stiegensteigen über Reifen schlagen bis zum Hindernisparcour. Alle Teilnehmer meisterten die körperliche Herausforderung unter Bewertung von Atemschutzwart Philipp Schütt ohne Probleme und können sich somit als "fit für den Einsatz" bezeichnen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern.

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung siehe unter Info!

Ich akzeptiere