Löschübung mit Schwerpunkt Außenangriff 03-07-2020
  
Am 03-07-2020 stand in der Freitagsübung eine Löschübung mit dem Schwerpunkt Außenangriff am Programm. Übungsleiter HBM Thomas Avbelj startete mit einer kurzen Präsentation, um wichtige Aspekte zum Schlauchmanagement und zur Strahlrohrführung, welche einige Wochen zuvor im Zuge einer Stationsübung bereits vermittelt wurden, wieder in Erinnerung zu rufen. Im Anschluss galt es dieses Wissen im Zuge einer Einsatzübung in die Praxis umzusetzen. Die Übungsteilnehmer wurden zu einem Bahndammbrand unterhalb der Fa. 3S gerufen. Einsatzleiter HBM Christopher Reiter gab an Tank Roitham den Befehl mit zwei C-Rohren die weitere Ausbreitung zu verhindern. Währenddessen stellte Pumpe 1 Roitham die Wasserversorgung von einem ca. 160m entfernten Löschteich sicher. Anschließend wurden zwei weitere C-Rohre und ein Hydroschild von der freien Mannschaft der beiden Pumpenfahrzeuge vorgenommen, wobei zum Abschluss der Übung bewusst ein zu hoher Wasserverbrauch simuliert wurde. Bei der Nachbesprechung wurde die sehr zügige und saubere Arbeit durch den Übungsleiter hervorgehoben. Nach Herstellung der Einsatzbereitschaft wurden die 25 Übungsteilnehmer von E-HBI Franz Avbelj anlässlich seines 60. Geburtstages noch auf eine Jause eingeladen – herzlichen Dank!
Jugendübung Ölsperren auf Gewässern 26-06-2020
  
In der Jugendübung am 26-06-2020 beschäftigten sich die Burschen und Mädels gemeinsam mit ihren Betreuern mit der Errichtung von Ölsperren auf Gewässern. Als Übungsort wurde dazu die Rohmühle bzw. der vorbeilaufende Rohingerbach gewählt. Da zu vermuten war, dass bei dieser Übung nicht alle ganz trocken bleiben würden, wählte man gleich die Badehose anstelle der Jugenduniform als Adjustierung. Nach kurzer Erklärung welche Möglichkeiten für die Errichtung provisorischer Ölsperren in unserer Feuerwehr zur Verfügung stehen ging es auch schon an die Umsetzung. Die erste Sperre wurde mit einem luftgefüllten Druckschlauch aufgebaut, eine weitere mit Saugschläuchen und die dritte Sperre mit Steckleiter und Plane. Um die Effektivität der einzelnen Sperren zu testen, wurden Sägespäne auf die Wasseroberfläche aufgestreut, das Verhalten an den einzelnen Sperren beobachtet und schließlich wieder abgeschöpft. Nachdem alle Gerätschaften wieder gereinigt und verstaut waren, wurde die Übung mit Abkühlungsfaktor für die 13 Kids und drei Betreuer nach zwei Stunden beendet.
Themenübung Austritt von Flüssigkeiten 19-06-2020
  
Austretende Flüssigkeiten infolge von Verkehrsunfällen, Betriebsunfällen oder anderen technischen Gebrechen erfordern immer wieder den Einsatz der Feuerwehren in unterschiedlichem Ausmaß. Grund genug sich mit dieser Thematik eingehend in der Freitagsübung am 19-06-2020 zu beschäftigen. Übungsleiter AW Johannes Niederhauser startete mit einer kurzen Präsentation, in welcher vor allem die Möglichkeiten zum Auffangen, Abdichten und Binden austretender Flüssigkeiten dargestellt wurden. Parallel dazu wurde auch gleich auf die in der FF Roitham zur Verfügung stehenden Gerätschaften eingegangen. Im Anschluss galt es für die Übungsteilnehmer eine Schadenslage einsatzmäßig abzuarbeiten. Die Alarmierung erfolgte mit der Info "Technischen Einsatz - Dieselaustritt aus LKW". Dazu war an unserer Übungszugmaschine ein provisorischer Tank angebracht worden, aus welchem durch eine Beschädigung Diesel, welcher für die Übung natürlich durch Wasser simuliert wurde, ausfloss. Die gestaffelt anrückende Einsatzmannschaft startete mit dem Auffangen des Diesels, dichtete einen nahegelegenen Kanalschacht ab, sicherte den LKW gegen wegrollen und baute parallel dazu einen Brandschutz auf. Mittels Holzpfropfen konnte eine erste provisorische Abdichtung erreicht werden, welche im Anschluss mittels Plane und Spanngurten noch verbessert wurde, wodurch der Austritt nahezu gestoppt werden konnte. Für die zweite Aufgabe wurde ein langer Riss in den Tank geschnitten, welcher wiederum abzudichten war. Dies gestaltete sich etwas schwieriger als bei der ersten Leckage, konnte aber ebenfalls gemeistert und das Übungsziel erreicht werden.
Nachdem die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt war wurde die Übung für die 27 Teilnehmer nach knapp zwei Stunden beendet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern.

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung siehe unter Info!

Ich akzeptiere