Einsatzübung landwirtschaftlicher Unfall 06-05-2022
  

Die Teilnehmer der Freitagsübung am 06-05-2022 wurden zu einer Personenrettung auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in der Ortschaft Edt alarmiert. Der Einsatzleiter stellte bei der Lageerkundung fest, dass der Anhänger eines Traktors umgestürzt und eine Person mit den Beinen unter der Bordwand des schweren Kippers eingeklemmt war. Das Fahrzeug wurde gesichert und umgehend die Rettung der Person mittels Hebekissen in Angriff genommen. Bereits fünf Minuten nach Eintreffen war der Verletzte aus der Zwangslage befreit und konnten fiktiv an den Rettungsdienst übergeben werden. Nach einer kurzen Lagebesprechung wurden die Vorbereitungen für die Fahrzeugbergung getroffen. Mit Seilwinde und Greifzug konnte der Kipper schonend und kontrolliert mit Zug und Gegenzug wieder auf die Räder gestellt und somit das Übungsziel erreicht werden.

Bei der Nachbesprechung zeigte sich Organisator und Beobachter HBI Johannes Rudyk sehr zufrieden mit den strukturierten und fehlerfreien Abläufen der Einsatzübung. Weiters bedankte er sich bei unserem Kameraden Stefan Weismann, welcher das Szenario auf seinem landwirtschaftlichen Betrieb mit seinen Gerätschaften aufgebaut hat.

Wasserversorgung und wasserführende Armaturen 29-04-2022
  

Die ureigenste Aufgabe der Feuerwehr ist die Brandbekämpfung. Um den Umgang mit den dafür erforderlichen Gerätschaften aufzufrischen, widmete sich die Freitagsübung am 29-04-2022 dem Thema Wasserversorgung und wasserführende Armaturen.

Als Übungsort wurde der Kraftwerkseinlauf in Kemating gewählt, wo eine unerschöpfliche Wasserentnahmestelle zur Verfügung steht und auch die Wasserabgabe gleich wieder retour in die Traun erfolgen konnte. Mittels der beiden Tragkraftspritzen des LFB-A2 und KLFA-L wurde angesaugt und das Tanklöschfahrzeug über zwei Zubringerleitungen mit Wasser versorgt. In diesem Zuge wurde auch das Fremdstarten einer Tragkraftspritze geübt und die Maschinistenkenntnisse aufgefrischt. Die Wasserabgabe erfolgte über den Wasserwerfer vom Dach des TLFA-B und später abgesetzt auf einem Traggestell vom Boden aus. Weiters wurde ein Hydroschild sowie verschiedene C-Rohre in Betrieb genommen und dabei Handhabung und technische Daten besprochen.

Nach der Versorgung aller Gerätschaften und Aufrüstung der Fahrzeuge konnte die Übung für die 16 Teilnehmer nach ca. 1,75h beendet werden.

Löschübung mit Atemschutz im SV-Vereinsheim 08-04-2022
  

In der Freitagsübung am 08-04-2022 wurde eine Einsatzübung durchgeführt. Die Übungsteilnehmer wurden zu einem Brandeinsatz am Sportplatz, im Vereinsheim des SV-Promot Roitham alarmiert. Vor Ort bot sich folgende Lage: Aufgrund des Brandes eines Elektroverteilers im Vereinsheim kam es zu einer starken Verrauchung der Räumlichkeiten im Obergeschoss. Ein anwesender Trainer informierte die Feuerwehr, dass sich noch mehrere Nachwuchsspieler im Obergeschoss befinden müssen.

Die Besatzung von Tank Roitham startete einen Innenangriff unter schwerem Atemschutz zur Personensuche und Brandbekämpfung. Nach und nach wurden insgesamt sechs junge Burschen teils bewusstlos aufgefunden und ins Freie gebracht.
Die Mannschaft des LFB-A2 stellte den Atemschutz-Rettungstrupp und baute eine Zubringerleitung vom nahegelegenen Löschteich beim LPBZ Cumberland auf. Dabei erleichterte die neue Trockenleitung, welche im Vorjahr unterhalb der Eisenbahnstrecke errichtet wurde, den Aufbau der Wasserversorgung enorm. Weiters wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet, eine Patientenablage aufgebaut und die taktische Ventilation des Brandobjektes durchgeführt.

Nach Erreichen aller Übungsziele wurde eine Nachbesprechung durchgeführt, die Gerätschaften aufgeräumt und die Übung für die 19 Teilnehmer nach ca. 1,5h beendet.
Herzlich bedanken möchten wir uns beim SV Promot Roitham für die Gastfreundschaft und die Beistellung des Übungsobjektes und der Statisten!

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern.

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung siehe unter Info!

Ich akzeptiere