Erfolgreiche Suchaktion im Bereich Traunfall 28-03-2021
 

Am 28-03-2021 um 12:31 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Roitham durch die Landeswarnzentrale zu einer Suchaktion im Bereich Traunfall gemeinsam mit der BTF Steyrermühl und der FF Windern alarmiert. Seitens der Polizei, welche bereits vor Ort im Einsatz stand, wurde die Feuerwehr informiert, dass eine Person, welche einen Suizid angekündigt hat, im Waldstück um die Schottergrube im Traunfall vermisst wird. Ein abgestellter PKW sowie eine Handyortung bestätigten diesen Verdacht, eine genaue Lokalisation war per Ortung jedoch nicht möglich. Die Feuerwehr richtete eine Einsatzleitstelle ein und entsendete Suchmannschaften in das Waldstück und die Schottergrube. Zusätzlich wurden Suchhunde und der Polizeihubschrauber angefordert. Letzterer konnte die vermisste Person am Betriebsareal der Schottergrube lokalisieren und Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zum Auffindeort lotsen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde die Person ins Krankenhaus abtransportiert. Um 13:50 war der Einsatz für die FF Roitham beendet.

Eingesetzte Kräfte:
FF Roitham mit KDO, LFB-A2, TLFA-B, KLFA-L und 36 Mann
FF Windern mit MTF, RLF, LFA und Last
BTF Steyrermühl mit KRF-S und MTF
Polizei mit mehreren Streifen und Diensthunden sowie Polizeihubschrauber
Rotes Kreuz mit SEW, NEF, OVD und Suchhunden

Foto: laumat.at

Brandmeldealarm in Industriebetrieb 09-03-2021
  
Am 09-03-2021 um 11:22 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Roitham durch die Landeswarnzentrale zu einem Brandmeldealarm in einem Industriebetrieb in der Pühretstraße alarmiert. Vor Ort wurde die Feuerwehr bereits durch den Brandschutzbeauftragten erwartet, welcher rasch Entwarnung geben konnte. Grund für die Auslösung des Alarms war ein unabsichtlich gedrückter Druckknopfmelder. Nach kurzer Kontrolle wurde die Brandmeldeanlage zurückgesetzt und wieder eingerückt.
Die FF Roitham stand mit KDO, TLFA-B und 16 Mann bis 11:44 Uhr im Einsatz.
Fahrzeugbergung am Viechter Stein 16-02-2021
  

Am 16-02-2021 um 10:11 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Roitham durch die Landeswarnzentrale zu einer Fahrzeugbergung im Bereich der Traunfallbrücke bei der Asamer-Schottergrube alarmiert. Eine genauere Ortsangabe war nicht bekannt. Das Kommandofahrzeug rückte umgehend aus um den Einsatzort zu lokalisieren. Nach intensiver Suche und Rücksprache mit dem Anrufer konnte der verunfallte PKW schließlich am Viechter Stein im Gemeindegebiet Desselbrunn aufgefunden werden. Eine PKW-Lenkerin war aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen, wobei der PKW stark beschädigt in Seitenlage im angrenzenden Wald zum Stillstand gekommen war. Die Lenkerin blieb glücklicherweise unverletzt.

Aufgrund des fremden Pflichtbereiches wurde noch mit der Landeswarnzentrale Rücksprache gehalten, wobei diese die Anweisung zur Durchführung der Fahrzeugbergung gab. Nachdem einige Äste und Sträucher mittels Motorsäge entfernt worden waren, konnte der PKW mit Muskelkraft auf die Räder gestellt und anschließend mit der Einbauseilwinde des LFB-A2 aus dem Graben gezogen werden. Das Fahrzeug wurde direkt vom Abschleppdienst übernommen und abtransportiert. Für die Dauer der Arbeiten musste die Straße komplett gesperrt werden.

Die FF Roitham stand mit KDO, LFB-A2, TLFA-B und 17 Mann gut eine Stunde im Einsatz.

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern.

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung siehe unter Info!

Ich akzeptiere