Fahrzeugbergung Gmundnerstraße 12-04-2020
  
Am Ostersonntag wurde die Freiwillige Feuerwehr Roitham um 13:55 Uhr zu einer Fahrzeugbergung in die Gmundnerstraße alarmiert. Vor Ort fand Einsatzleiter HBI Johannes Rudyk folgende Lage vor: Ein Kleintransporter war auf einer abschüssigen Hauszufahrt ins Rollen geraten, auf eine ansteigende Gartenmauer aufgefahren und in der Folge umgekippt. Der Bus kam dabei seitlich zwischen Mauer und einem Metallgeländer zu liegen, wodurch sehr enge Platzverhältnisse gegeben waren. Um das Fahrzeug wieder aufrichten zu können wurde der Greifzug mit der Freilandverankerung in Stellung gebracht und am Bus angeschlagen. Zusätzlich wurde das Fahrzeug mit der Einbauseilwinde des LFB-A2 gesichert, damit es bei der Bergung nicht weiter die Zufahrt hinunterrollen kann. In Zusammenspiel zwischen Seilwinde, Greifzug und einem Stapler des Busbesitzers konnte eine schonende Bergung ohne weitere Schäden durchgeführt werden. Das Fahrzeug wurde gesichert abgestellt und die Zufahrt von Glasscherben und ausgetretenen Betriebsflüssigkeiten befreit. Während der Arbeiten wurde der Verkehr teilweise wechselseitig an der Einsatzstelle vorbeigeleitet.
Die FF Roitham stand mit KDO, LFB-A2 und 12 Mann ca. eine Stunde im Einsatz.
PKW-Brand auf Waldweg 11-04-2020
  

Am 11-04-2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Roitham um 15:42 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert. Laut Information der Landeswarnzentrale sollte sich der Einsatzort in der Schottergrube am Traunfall befinden. Dort konnte aber kein Brand festgestellt werden. So folgte man der sichtbaren Rauchsäule und fand schließlich einen in Vollbrand stehenden PKW auf einem Waldweg in der Ortschaft Sandgasse. Von Tank Roitham wurde umgehend ein Löschangriff unter schwerem Atemschutz gestartet um die Ausbreitung auf den Wald zu verhindern und den Brand zu löschen. Die beiden Pumpenfahrzeuge der FF Roitham stellten die Wasserversorgung über eine knapp 400m lange Zubringerleitung sicher. Der Brand konnte rasch abgelöscht werden. Der Bereich um den PKW wurde vorsorglich noch ausreichend mit Wasser benetzt. Die FF Roitham stand bis 17:37 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte:
FF Roitham mit KDO, ULFA, LFB-A2, KLFA-L und 27 Mann, weitere 12 Mann auf Bereitschaft
Rotes Kreuz mit 1 SEW und zwei Mann
Polizei

Baum über Straße 28-02-2020
  
Neues Sturmtief - neue Einsatzwelle für die Feuerwehren.
Am 28-02-2020 um 00:28 Uhr erfolgte die Alarmierung durch die Landeswarnzentrale für die Freiwillige Feuerwehr Roitham zu einem Sturmschaden auf die B144 kurz nach der Ortsausfahrt Richtung Traunfall. Vor Ort wurde neuerlich ein großer, umgestürzter Baum vorgefunden, welcher die Bundesstraße komplett blockierte. Die Straße wurde durch Feuerwehrlotsen für die Dauer der Arbeiten gesperrt, der Baum mittels Motorsäge zerkleinert und am Waldrand abgelegt. Die Fahrbahn wurde anschließend noch von kleineren Ästen befreit. Parallel dazu wurde der gesamte Verlauf der Bundesstraße durch das Gemeindegebiet auf etwaige Sturmschäden kontrolliert, wobei noch ein weiterer umgestürzter Baum von der B144 in der Ortschaft Kemating entfernt werden musste. Aufgrund der während der Einsätze weiterhin vorherrschenden, sehr stürmischen Bedingungen gemeinsam mit starkem Niederschlag keine ungefährlichen Aufgaben, weshalb von den Einsatzmannschaften höchste Vorsicht, vor allem in Hinblick auf weitere umstürzende Bäume anzuwenden war.
Die FF Roitham stand mit KDO, LFB-A2, ULFA und 19 Mann ca. eine Stunde im Einsatz.

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern.

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung siehe unter Info!

Ich akzeptiere