Technischer Einsatz klein - Trageunterstützung 08-07-2018
  
Am 08-07-2018 wurde die FF-Roitham um 17.39 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einem Technischen Einsatz im Bereich Traunfall alarmiert. Gemäß Einsatzmeldung war eine Trageunterstützung für das Rote Kreuz notwendig. Im Bereich des Traunfallsteges konnte von Einsatzleiter HBI Johannes Rudyk kein Einsatzort ausgemacht werden, weshalb nochmal Rücksprache mit der alarmierenden Stelle gehalten wurde. Es stellte sich heraus, dass sich die Person auf der anderen Seite der Traun, also im Gemeindegebiet Desselbrunn auf der dortigen Aussichtsplattform befindet. Der Kommandant der FF-Windern wurde über diesen Sachverhalt informiert. Der junge Patient, welcher einen internen Notfall erlitten hatte, wurde nach notärztlicher Erstversorgung von den Einsatzkräften der Feuerwehr mittels Korbtrage über den schmalen Gehweg bis zum Rettungsauto getragen. Um 18.27 Uhr war der Einsatz für die FF-Roitham beendet.
Verkehrsunfall Aufräumarbeiten 17-06-2018
  
Am 17-06-2018 wurde die FF-Roitham um 18.33 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall bei der Traunfallkreuzung im Gemeindegebiet Roitham gerufen. Die FF-Windern wurde ebenfalls alarmiert. Drei PKW waren im Kreuzungsbereich zusammengestoßen, Verletzte befanden sich nicht mehr am Unfallort. Die Feuerwehren sicherten die Einsatzstelle durch Feuerwehrlotsen ab, verbrachten die Unfallfahrzeuge von der Fahrbahn und banden ausgelaufene Betriebsmittel. Nach ca. 45 Minuten war der Einsatz beendet.
Garagenbrand in Watzing 05-06-2018
  

Um 06.27 Uhr wurde die FF-Roitham von der Landeswarnzentrale zu einem Garagenbrand nach Watzing alarmiert. Einsatzleiter OBI Philip Kathrein stellte bei Eintreffen folgende Lage fest: Aus einer freistehenden Garage in Holzbauweise drang dichter Rauch, an der Fassade über dem Tor kam es bereits zur Flammenbildung. In der Garage war noch ein PKW abgestellt, zwei Fenster an der Längsseite der Garage waren durch die Hitze im Inneren bereits geborsten und über eine Seitentür war der Brandherd neben dem PKW sichtbar. Unverzüglich drang ein Atemschutztrupp mittels Hochdruckrohr über die Seitentür in die Garage vor, um den Brand einzudämmen. Nachdem die offenen Flammen niedergeschlagen waren, wurde das Tor geöffnet und schließlich vollständig entfernt sowie der Lüfter in Betrieb genommen. Parallel dazu wurde vom nahen Löschteich eine Zubringerleitung aufgebaut und zwei C-Rohre in Bereitschaft gestellt. Der PKW wurde aus der Garage gebracht und die Holzverkleidung im betroffenen Bereich abgenommen, um Glutnester aufzuspüren und abzulöschen. Nach eingehender Kontrolle des Gebäudes konnte um 07.08 Uhr Brand aus gegeben und mit den Aufräumarbeiten begonnen werden. Um 07.47 Uhr war der Einsatz beendet.

Eingesetzte Kräfte:
FF-Roitham mit KDO, ULF 2200/200, LFB-A2, KLFA-L und 21 Mann
Polizei mit zwei Fahrzeugen und 4 Mann

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern.

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung siehe unter Info!

Ich akzeptiere