Verkehrsunfall Aufräumarbeiten B144 Kemating 10-07-2019
  

Am 10-07-2019 um 09:43 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Roitham durch die Landeswarnzentrale zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf die B144 in der Ortschaft Kemating alarmiert. Vor Ort stellte Einsatzleiter OBI Philip Kathrein folgende Lage fest: Ein PKW-Lenker, welcher in Fahrtrichtung Roitham unterwegs war, war in einer leichten Linkskurve aus unbekannter Ursache ins Schleudern geraten und frontal gegen eine Gartenmauer geprallt. Das Fahrzeug blieb schwer beschädigt auf der Straße stehen, Betriebsflüssigkeiten traten aus. Der verletzte Lenker wurde bereits durch den anwesenden Rettungsdienst versorgt. Seitens der Feuerwehr wurde der Verkehr durch Lotsen wechselseitig an der Einsatzstelle vorbeigeleitet. Das Fahrzeug wurde von der Unfallstelle entfernt und für den Abschleppdienst gesichert bereitgestellt. Ausgetretene Flüssigkeiten wurden gebunden und die Fahrbahn von herumliegenden Trümmern befreit. Die FF Roitham stand eine knappe Stunde im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte:
FF Roitham mit KDO, LFB-A2 und 14 Mann
Rotes Kreuz mit einem SEW und 2 Mann
Polizei mit einem Fahrzeug und 2 Mann

Ölspur Sportplatzstraße 14-06-2019
  
Am Morgen des 14-06-2019 wurde die Gemeinde über eine Ölspur auf der Sportplatzstraße im Bereich des Bahnüberganges informiert. Daraufhin rückte die FF Roitham um 06.25 Uhr mit dem KLFA-L zum Einsatzort aus. Gemeinsam mit dem Bauhofpersonal wurde die Ölspur gebunden - gerade an dieser Stelle welche im Bremsbereich vor dem Bahnübergang liegt, leicht abfällt und kurvig ist, eine äußerst wichtige Maßnahme zur Verhinderung von Unfällen. Im Anschluss wurden noch Ölspurtafeln aufgestellt, um nachfolgende Verkehrsteilnehmer auf die rutschige Fahrbahn aufmerksam zu machen. Um 07.10 Uhr war der Einsatz beendet.
Ölspur Traunfallkreuzung 10-06-2019
Am 10-06-2019 wurde die FF Roitham um 13:38 Uhr mittels stiller Alarmierung zu einer Ölspur im Bereich Traunfallkreuzung alarmiert. An der Einsatzstelle angekommen stellte Einsatzleiter HBI Johannes Rudyk fest, dass aufgrund einer unvorhersehbaren Notbremsung eines  Zweiradlenkers das Motorrad beschädigt worden war und es dadurch zu einem Ölaustritt kam. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und die verlorenen Betriebsflüssigkeiten gebunden. Die FF Roitham konnte nach knapp einer halben Stunde mit dem KDO und LFB-A2 sowie 11 Mann wieder einrücken.

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern.

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung siehe unter Info!

Ich akzeptiere