Zweifache Personenrettung am Traunfall 03-08-2022
  

Abermals stand am 03-08-2022 ein Großaufgebot an Einsatzkräften am Traunfall im Einsatz. Um 11:41 Uhr wurden die FF Roitham, FF Windern und ÖWR Laakirchen durch die Landeswarnzentrale zu einer Personenrettung alarmiert. Vor Ort zeigte sich den Einsatzkräften folgende Lage: Beim Versuch in der steil abfallenden Traunböschung, abseits der befestigten und zugelassenen Wege, an eine Stelle zu gelangen, stürzte eine junge Frau ab und blieb verletzt am Traunufer, unterhalb des Holzsteges sitzen. Ihre Begleiterin, welche der ersten Frau gefolgt war, saß daraufhin an einer exponierten Stelle in der Böschung fest und konnte weder vor noch zurück.

Seitens der beiden Feuerwehren wurde in mittlerweile routinierter Weise eine Leiterrampe errichtet, das Schlauchboot gewassert und gemeinsam mit dem Notarzt zur Verletzten ans andere Ufer übersetzt. Nach der Erstversorgung konnte die Person über die Leiterrampe gerettet und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben werden.

Parallel dazu seilte sich ein Alpinpolizist in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr zu der festsitzenden Person ab, sicherte diese und konnte sich gemeinsam mit der Dame bis auf Traunniveau abseilen, wo diese wiederum vom Boot aufgenommen und zur Leiterrampe verbracht wurde, über welche die unverletzte Person selbst aufsteigen konnte. Beide Bootsüberfahrten wurden durch Rettungsschwimmer der ÖWR Laakirchen begleitet. Nach den Aufräumarbeiten konnte der Einsatz nach ca. 1,5h beendet werden.

Eingesetzte Kräfte:
FF Roitham mit KDO, LFB-A2, TLFA-B und 16 Mann
FF Windern mit RLFA, Last und MTF
Rotes Kreuz mit 3 SEW und 6 Personen
Notarzthubschrauber Martin 3 mit 3 Personen
Polizei
Wasserrettung

 

Türöffnung Raiffeisenplatz 30-07-2022
  

Am 30-07-2022 um 13:44 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Roitham durch die Landeswarnzentrale zu einer Türöffnung in einer Wohnanlage am Raiffeisenplatz alarmiert. Eine Dame hatte sich versehentlich aus ihrer Wohnung im zweiten Obergeschoss ausgesperrt, ihr Baby befand sich in der Wohnung. Über die Schiebeleiter gelangte ein Feuerwehrmann auf den Balkon, wo man sich durch die Balkontür rasch Zutritt verschaffen und die Wohnungstür öffnen konnte. Das Baby war wohlauf und hat von der ganzen Aufregung wohl nur wenig mitbekommen. Nach einer knappen halben Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Foto: Symbolbild

Brandverdacht nach Blitzschlag 21-07-2022
  

Am 21-07-2022 um 20:34 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Roitham durch die Landeswarnzentrale zu einem Brandverdacht alarmiert. Eine Anruferin hatte nach einem Blitzschlag Rauchentwicklung wahrgenommen, konnte jedoch keine genaue Einsatzadresse nennen, da sich der Blitz in einiger Entfernung ereignet hatte. Nach telefonischer Rücksprache mit der Anruferin wurde das Gebiet vom Ortzentrum RIchtung Kemating bzw. Unterpühret nach einem eventuellen Brandereignis abgesucht. Währenddessen erreichte uns durch die Landeswarnzentrale die Meldung, dass in der Nachbargemeinde Desselbrunn ein Dachstuhlbrand gemeldet wurde und dies möglicherweise die Alarmierung verursacht hatte. Nachdem in Roitham kein Brand festgestellt wurde, konnte rasch wieder eingerückt und der Einsatz beendet werden.

Foto: Symbolbild

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern.

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung siehe unter Info!

Ich akzeptiere