PKW-Brand 22-09-2017
  

Mit dem Einsatzstichwort "Brand KFZ, Traunfall 8, Fisch Hager" wurde die FF-Roitham am 22-09-2017 um 21.06 Uhr von der Landeswarnzentrale alarmiert. Da gerade das Feuerwehrfest stattfand, konnte die eingeteilte Einsatzmannschaft bereits eine Minute nach dem Alarm mit KDO und ULF Richtung Traunfall ausrücken. Die FF-Windern wurde gemäß Sonderalarmplan Traunfall ebenfalls alarmiert. Bei der angegebenen Einsatzadresse konnte allerdings kein brennendes Fahrzeug vorgefunden werden, weshalb die Einsatzfahrzeuge die Seitenstraßen abfuhren. Erst die Rücksprache mit dem Anrufer brachte die Erkenntnis, dass sich der Einsatzort bei der Abzweigung Sandgasse befand, wo schließlich ein PKW in Vollbrand vorgefunden wurde. Die Insassen konnten sich unverletzt selbst aus dem Fahrzeug retten. Nach Eintreffen des ULF wurde sofort unter schwerem Atemschutz ein Löschangriff mittels Hochdruckrohr und anschließend mit der Schaumschnellangriffseinrichtung gestartet, was auch rasch zum gewünschten Erfolg führte. Nachdem alle Glutnester beseitigt und die heiße Karosserie heruntergekühlt war, wurde die Bundesstraße, welche für die Dauer der Arbeiten komplett gesperrt werden musste, vom Schaum befreit und gereinigt. Nach Abschluss der Arbeiten wurde die Einsatzstelle an die Exekutive übergeben. Im Feuerwehrhaus wurden die Gerätschaften gereinigt und aufgerüstet und der Einsatz um 22.40 Uhr beendet.

Eingesetzte Kräfte:
FF-Roitham mit KDO, ULF, LFB-A2 und 17 Mann
FF-Windern
Polizei Laakirchen

 

Verkehrsunfall Aufräumarbeiten B144 in Kemating 19-09-2017
  

Von der Landeswarnzentrale wurde die FF-Roitham am 19-09-2017 um 18.06 Uhr zu einem Technischen Einsatz auf die B144 in Kemating gerufen. Vor Ort fand Einsatzleiter BI Johannes Rudyk folgende Lage vor. Ein PKW war aus unbekannter Ursache nach einer Rechtskurve auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern geraten und kollidierte mit zwei Steinkörben, welche neben der Straße als Abgrenzung aufgestellt waren. Mit der Hinterachse saß das Unfallfahrzeug auf einem demolierten Steinkorb auf.

Die Unfallstelle wurde abgesichert und der Verkehr wechselseitig vorbeigeleitet. Mittels Hebekissen wurde der PKW soweit angehoben, dass der Steinkorb darunter hervorgezogen werden konnte. Nachdem alle herumliegenden Steine von der Straße beseitigt waren, konnte die Feuerwehr um 18.39 Uhr wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte: LFB-A2, ULF und 16 Mann

Ölspur auf der Bundesstraße 12-09-2017
  
Um 09.52 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Roitham von der Landeswarnzentrale mittels stiller Alarmierung zu einer Ölspur auf die B144 gerufen. Ein LKW des Bundesheeres hatte aufgrund eines technischen Gebrechens von der Autobahnabfahrt Steyrermühl, bis ins Ortszentrum Roitham Diesel verloren. Nach Kontrolle der Strecke wurden die größeren Verunreinigungen, welche sich vor allem im Ortsgebiet Roitham befanden, mittels Ölbindemittel und Streuwagen gebunden und zur Warnung der nachfolgenden Verkehrsteilnehmer Ölspurtafeln aufgestellt. Während der Arbeiten wurde der Verkehr immer wieder wechselseitig angehalten. Die FF-Roitham stand mit zwei Fahrzeugen und 12 Mann ca. 1h 20min im Einsatz.